BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

GRÜNE Main-Spessart

Erhalt der Alten Mainbrücke als Fußgänger- und Radweg

Erhalt der Alten Mainbrücke als Fußgänger- und Radweg

Aufbauend auf unseremVerkehrskonzept ist es schlüssig, die Alte Mainbrücke nach der Renovierung im jetzigen Status als Fußgänger- und Radweg weiter zu erhalten. Und das sind unsere Argumente:

  • Als Fußgänger- und Radweg hat sich die Brücke bereits als sicherer Weg bewährt.
  • Eine gemeinsame Nutzung von Fußgängern und motorisiertem Verkehr auf einer Verkehrsfläche birgt Gefahren:
    • Die Brücke wird als Schulweg genutzt.  Die Schüler sind dort nicht ausreichend geschützt.
    • Die enge, unübersichtliche Kurve ( Unterführungen / Brückenauffahrt) ist bei entgegenkommenden Autos für Radfahrer gefährlich.
    • Zeiten geringer Verkehrsfrequenz verleiten zu schnellerem Fahren.
  • Bei höherer Frequenz des Kfz-Verkehrs im Bereich Hotel Vogelsang wird die Überquerung der Straße für Fußgänger und Radfahrer gefährlicher
  • Brückenstraße, Turmstraße und Würzburger Straße müssen vor mehr Durchgangsverkehr bewahrt werden.
    • Durchgangsstraßen haben nicht die Qualität einer Einkaufsstraße. Bei beruhigtem Verkehr in Zentrum, könnte sich die Geschäftswelt kreativer entfalten.
    • Vermeiden von mehr Lärm und Abgasen im Ortskern.
  • Die Unteren Hauptstraße von Retzbach wurde als verkehrsberuhigte Straße konzipiert wurde. Sie darf nicht durch mehr Durchgangsverkehr belastet werden.
  • In den Jahren  der Brückensperrung hat sich der motorisierte Verkehr bereits erfolgreich umorientiert.

 

Deshalb beim Bürgernetscheid:

Nein zum Autoverkehrauf der Brücke

und damit

Ja zum Erhalt der Brücke als Fußgänger- u. Radweg!