Grüne in Frammersbach ziehen Halbzeit-Bilanz

Pressemitteilung zur Mitgliederversammlung des Ortsverbands Bündnis 90/Die Grünen Frammersbach am 29.3.2023

16.04.23 –

Seit gut 3 Jahren sind die Grünen als Ortsverband in Frammersbach aktiv und konnten bei der Kommunalwahl im März 2020 auf Anhieb 2 Sitze im Gemeinderat der Marktgemeinde erreichen. Zeit für den Ortsverband im Rahmen seiner am 29.03.2023 durchgeführten Mitgliederversammlung eine Zwischenbilanz zu ziehen.

Sehr positiv wurde dabei die Förderung der Energiewende im Ort beurteilt. Vorbereitet durch selbst organisierte Informationsveranstaltungen, war der Ortsverband maßgeblich an der Interessengemeinschaft beteiligt, die zur Gründung der Bürger-Energiegenossenschaft führte und bei deren Betrieb einzelne Mitglieder eine tragende Rolle spielen. Durch das große Engagement der Genossenschafts-Mitglieder entstehen leistungsfähige Strukturen zur Förderung der erneuerbaren Energien, wozu auch die neu gegründete EnergieAllianz GmbH gehört. Diese Kooperation zwischen engagierten Bürgern und Marktgemeinde setzt neue Maßstäbe für den Ausbau erneuerbarer Energien in Frammersbach.

Deutlich kritischer sieht man die Situation im Bereich Mobilität und Verkehr. Das aus der Zeit gefallene Projekt B26n befindet sich aktuell im Planfeststellungsverfahren. Zu den negativen Auswirkungen, wie dem prognostizierten deutlich erhöhten Durchgangsverkehrsaufkommen, wurden mehrere Informations-Veranstaltungen durchgeführt und die Sichtbarkeit der Ablehnung von betroffenen Anwohnern durch die Bereitstellung von Flaggen und Bannern unterstützt. Als Erfolg wertet man den Beitritt der Gemeinde zur Bürgerinitiative gegen das Projekt.
Zur Situation beim Radverkehr hat der OV im Jahr 2020 eine Erkundungsfahrt durchgeführt und daraus einen Bericht mit Erkenntnissen und Vorschlägen erstellt. Gerade aber bei den besonders kritischen Stellen, wie dem Lückenschluss des Radwegs nach Lohr, als auch der innerörtlichen Verbindung Hinterdorf-Mehrlichweg, gibt es keine Fortschritte.

Die Bewerbung Frammersbachs für den Titel „Fair-Trade-Town“ im März diesen Jahres war ein besonderes Herzensanliegen und die gut besuchte Informationsveranstaltung dazu Anfang 2020 schließlich auch die erste vom OV organisierte öffentliche Veranstaltung.

Zentrale Aufmerksamkeit widmete man den Ursachen und Auswirkungen der Klimakrise auf unsere Region. Erderwärmung und mehrere Dürresommer in Folge bedrohen auch die Wälder im Spessart und müssen zwangsläufig zu einem anderen Waldmanagement führen. Das Angebot von hochwertigen Informationsangeboten, wie mit Prof. Dr. Paeth, Klimafolgenforscher an der Uni Würzburg oder mit Verantwortlichen der hiesigen Forstwirtschaft, will man entsprechend fortsetzen.
Nächste Veranstaltung dazu ist eine Waldführung „Klimaangepasster Wald“ mit den Bayerischen Staatsforsten am 4.5.2023.

Auf Anregung der grünen Gemeinderäte wurde der Arbeitskreis Grünordnung etabliert. Vertreter von Vereinen (Imker, Wanderer, Gartenfreunde), der Jagdgenossenschaft, der Parteien, des Bauhofs und der Verwaltung, sowie Schäfer und Landwirte bilden ein Gremium, das die Gemeinde beratend unterstützt.

Spannend bleibt es beim Thema „Biosphärenreservat im Spessart“, dass man von Anfang an durch eine Informations-Veranstaltung und die Erstellung eines Argumentationspapiers unterstützt hat. Die große Chance für die wirtschaftliche, ökologische und kulturelle Aufwertung der Region soll nicht verspielt werden und so wird man den Prozess weiterhin konstruktiv unterstützen.

Zum Abschluss zogen die anwesenden Mitglieder eine überwiegend positive Bilanz im Hinblick auf die erreichten Etappenziele. Die multiplen Krisen unserer Zeit jedoch, wie Klimakrise und der daraus notwendigen Transformation der Energiesysteme, stellen fundamentale Herausforderungen für unsere Gesellschaft dar. Einig war man sich deshalb, dass man weiterhin Veranstaltungen organisieren will, um Desinformationskampagnen dazu entgegenzutreten.

Kategorie

Frammersbach

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>