16.11.2021

Protest-Spaziergang durch die Karlstadter Altstadt

Im Bild: Rolf Seitz

Fotos: Anja Baier

Mit einer besonderen Aktion macht Rolf Seitz in Karlstadt auf die Defizite im innerstädtischen Verkehr aufmerksam.

Wir haben hier viele verkehrsberuhigte Zonen, sogenannte Spielstraßen. Die komplette Innenstadt ist seit 2009 verkehrsberuhigt, aber praktisch niemand hält sich an das hier vorgeschriebene Schritttempo, das Parkverbot und die gegenseitige Rücksichtnahme so Rolf Seitz, Mitglied der Grünen Karlstadt.

Für Fußgänger ist es vor allem in der Alten und Neuen Bahnhofstraße wirklich gefährlich. Auch wenn Schilder darauf hinweisen, so scheint weder Autofahrer*innen noch Radler*innen bewusst zu sein, dass sie sich hier im verkehrsberuhigten Bereich befinden und dass hier Fußgänger*innen bevorrechtigt sind. 

Den Forderungen der Grünen, Markierungen auf der Fahrbahn aufzubringen oder diese durch Blumenkübel und Wander-Bäume zu verengen, um so den Verkehrsfluss zu verlangsamen, sei die Stadt bisher nicht nachgekommen, meint Seitz.

Daher will er so lange einmal wöchentlich mit seinem Schild durch die Gassen der Altstadt spazieren, bis sich etwas in diesem Zusammenhang bewegt und entsprechende Maßnahmen durchgeführt werden.

Wer möchte, kann ihn gerne bei diesem außergewöhnlichen Protestspaziergang (jeweils 1 Stunde und „Mahnwache“ vor dem neuen Rathaus) durch die Karlstadter Altstadt begleiten.

URL:https://www.gruenemsp.de/startseite/startseite-einzelansicht/article/protest-spaziergang-durch-die-karlstadter-altstadt/