07.03.2019

Frauentag: FrauenStimmen für Europa

Die Landesvorsitzende Sigi Hagl will ein Europa, das Frauen die Hälfte der Macht garantiert

In Bayern, Deutschland und Europa muss noch viel aufgeholt werden, um von Geschlechtergerechtigkeit sprechen zu können. Deswegen fordern die bayerischen Grünen zum Internationalen Frauentag am 8. März, Frauen eine starke Stimme in der Politik zu geben.

„Auf vielen Feldern – gesellschaftlich, wirtschaftlich wie auch politisch –ist die Gleichberechtigung von Mann und Frau noch nicht erreicht. Gleichstellungspolitik bleibt eine zentrale gesellschaftliche Aufgabe, auch noch im Jahr 2019,“ so Franziska Fröhlich, stellvertretende Kreisvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Main-Spessart.

Am Beispiel der Politik lässt sich das verdeutlichen. „Von 205 Abgeordneten im bayerischen Landtag sind gerade einmal 55 Frauen, von 54 Oberbürgermeistern in Bayern gerade einmal drei Frauen. 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts sind wir damit immer noch weit entfernt von der Hälfte der Macht. Eine gerechte Politik kann es aber nur geben, wenn Frauen und Männer gleichberechtigt mitgestalten. Wir brauchen endlich mehr Frauen auf den politischen Bühnen dieses Landes,“ fordert die Landesvorsitzende Sigi Hagl.

Fröhlich fügt hinzu: „Ganz gleich, ob wir nach Europa schauen, in den bayerischen Landtag oder in unseren Gemeinde-/Stadtrat: Frauen sind in diesen wichtigen Positionen in der Minderheit. Das muss sich ändern. Wir setzen uns dafür ein, dass sich mehr Frauen bei uns in Main-Spessart in die Kommunalpolitik einbringen – mindestens 50%. Was braucht es dafür? Zum einen, dass Frauen sich zur Wahl stellen, zum anderen, dass Frauen Frauen wählen. So schaffen wir es, dass Frauen ab 2020 gleichberechtigt Einfluss darauf nehmen, wie wir in unserem Ort leben wollen.“

URL:http://www.gruenemsp.de/startseite/startseite-einzelansicht/article/frauentag_frauenstimmen_fuer_europa/