BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

GRÜNE Main-Spessart

Erfolg im Landtag

Verlogene Debatte ohne das wirkliche Problem zu benennen

 

Die derzeitige Debatte um die Verschärfung des Jugendstrafrechtes, scheinbar ausgelöst durch mehrere Vorfälle in München in der jüngsten Zeit, hält der Landratskandidat der GRÜNEN in der momentan aufgeheizten Form für eine populistische Scheindebatte. Die Aktion von Roland Koch und der gesamten Union verfolgt nur ein Ziel: Stimmung zu machen, um die sinkende Zustimmung für die Union in den Umfragen zu den Landtagswahlen zu stoppen.

   Mehr »

GRÜNE Kreistagsfraktion besuchte Gesundheitszentrum Lohr

 

Klares Bekenntnis zum Klinikum Main-Spessart

 

Die jüngste Fraktionssitzung der grünen Kreistagsfraktion fand am vergangenen Freitag im Gesundheitszentrum in Lohr statt. Neben einer Besichtigung des Hauses stand insbesondere die seit etwa zwei Jahren unter dem Dach des Klinikums Main-Spessart befindliche Neurologie, sowie die Radiologische Praxis Dr. Dettmann auf dem Programm.

 

Mehr>>>

Grüne fordern Kostenersatz vom Freistaat für das Büchergeld



Der Freistaat soll die Kosten für die Kommunen durch die Büchergeld-Abschaffung übernehmen. Das ist der Kern einer Petition, die auf Initiative der Grünen Fraktion im Kreistag verabschiedet werden soll und an den bayerischen Landtag gerichtet ist.

 

Mehr>>>

Petition an den Bayerischen Landtag

Die Sachaufwandsträger, die sich für eine Aussetzung des Büchergeldes entscheiden, erhalten einen Kostenersatz in Höhe des Betrages, den sie vor der Einführung des Büchergeldes erhalten haben.

Mehr>>>

Kreisvorsitzende Simone Tolle, MdL,  und Landratskandidat Gerhard Kraft äußern sich zur Erhöhung der Energiepreise

 

Mehr>>>

GRÜNE diskutieren Auslandseinsätze der Bundeswehr mit MdB Hans-Josef Fell

Im Mittelpunkt der letzten Kreisversammlung der GRÜNEN in Main-Spessart stand das Thema Afghanistan-Einsätze der Bundeswehr. Zu Gast war der grüne Bundestagsabgeordnete Hans-Josef Fell (Hammelburg), der seine Haltung hierzu erläuterte.

 

 

Mehr>>>

 

Westumgehung/B 26n: Würzburg nie war sie so unnötig wie heute!

Ehemals angedacht als wirkliche Entlastungsumgehung von Würzburg ist sie in den jüngsten Planungen zu einer Transitautobahn mutiert.

Mehr>>>